Nah bei den Menschen  -   zielorientiert !

2020

Kalletal ist eine lebens- und liebenswerte Gemeinde. Für die Gestaltung der zukünftigen Entwicklung unserer Heimat vereinbaren die Kalletaler SPD und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN eine Koalition, welche sich aus zahlreichen thematischen Überschneidungen der aktuellen Wahlprogramme und der bisherigen Zusammenarbeit ergeben hat.

Kalletal: Der SPD-Gemeindeverband hat den von Erhard Arning 1998 ins Leben gerufenen
„Umwelt- und Ehrenamtspreis“ auch in 2020 vergeben. Der Preis wurde öffentlich ausgeschrieben. Gruppen/Vereine und Einzelpersonen konnten sich dafür bewerben oder wurden vorgeschlagen. Auch in diesem Jahr gab es eine Fülle von Bewerbungen und Vorschlägen, was uns besonders gefreut, die Auswahl aber auch erschwert hat: „Wer die Wahl hat, hat die Qual“.

zur Reform der Ausschüsse und zur Bildung eines neuen Ausschusses des Rates anlässlich seiner konstituierenden Sitzung am 19.11.2020

„… die Erfahrung der vergangenen Jahre habe gezeigt, so die neue Listenverbindung der Fraktionen von SPD und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Rat der Gemeinde Kalletal, dass die Abwasserbeseitigung thematisch mehr Synergieeffekte erzeugen wird, wenn diese zukünftig im Ausschuss für Planen und Bauen verankert sei, da häufig Beschlüsse zu Auftragsvergaben, insbesondere bei Straßenbaumaßnahmen, gemeinsam zu beraten und zu fassen seien.

Am 09.11.2020 traf sich die SPD Fraktion Kalletal zur konstituierenden Sitzung und wählte den neuen Fraktionsvorstand. Einstimmig wurden Manfred Rehse zum Fraktionsvorsitzenden, Vera Johanning zur 1. Stellvertreterin und Christine Heidsiek zur Kassiererin gewählt.

Der Kalldorfer SPD-Ortsverein freut sich, dass in die leerstehenden Räume der ehemaligen Hausarztpraxis in Kalldorf-Mitte wieder ein Dienstleister eingezogen ist. Wilfried Gerkensmeier und Georg Lätzsch gratulierten Christian und Gero Moritz zur Eröffnung ihrer Physiotherapie-Praxis „REHAMOR“. Sie wünschten den Jungunternehmern viel Glück und alles Gute für die Zukunft, auf dass ihre Träume in Erfüllung gehen. Als Präsent hatte man „Desinfektionsmittel“ zur innerlichen und äußerlichen Anwendung mitgebracht.

Die Kalldorfer SPD feierte den 30.Tag der Deutschen Einheit mit über 40 Gästen am Gedenkstein unter der Friedenseiche in Kalldorf.

Wilfried Gerkensmeier und Georg Lätzsch begrüßten die Gäste, unter ihnen auch der Bürgermeister Mario Hecker, MdL Jürgen Berghahn, stellv. Landrat Kurt Kalkreuter, Kreistagsmitglied Heidi Lagemann und der Gemeindeverbandsvorsitzende Manfred Rehse.

Bürgermeister Mario Hecker teilte heute mit, dass die Gemeinde Kalletal auf ihren Antrag hin einen Zuwendungsbescheid zur energetischen Sanierung der Grundschule „Am Habichtsberg“ in Langenholzhausen in Höhe von 200.000 Euro für die Dachsanierung bekommen hat.

Die Kalldorfer Sozialdemokraten legen nach den Kommunalwahlen keine Ruhepause ein. Der Ortsverein, der sich in den letzten Jahren verstärkt mit Umweltfragen beschäftigt hatte, will die Volksinitiative Artenvielfalt NRW unterstützen. Ähnlich wie die äußerst erfolgreiche Volksinitiative Bayern will man auf die Landespolitik in Nordrhein/Westfalen Druck ausüben, das Tempo bei den Naturschutzmaßnahmen zu erhöhen.

Kalletal und Lemgo wurden für eine Förderung des Bundesprogramms „Modellprojekte Smart Cities“ ausgewählt. Die  SPD- Bundestagsabgeordnete Wiebke Esdar erklärt dazu: „Ich freue mich, dass  Kalletal und Lemgo als Smart City-Modellstandorte ausgewählt wurden. Im Ergebnis fließen in den nächsten sieben Jahren 5,3 Millionen Euro nach Kalletal und Lemgo, um unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger sowie der relevanten Akteure vor Ort Vorhaben umzusetzen. Dadurch werden die Kommunen effizienter, fortschrittlicher, nachhaltiger und sozialer. Das wäre ohne die großartige Vorarbeit nicht möglich gewesen.“

Am Dienstag Nachmittag bei bestem Wetter waren unser Landrat Axel Lehmann und Heidi Lagemann gemeinsam im Kalletal zu Hausbesuchen unterwegs. Mit den Einwohnern in Kalldorf konnten sie nette Gespräche führen. Hier zeigte sich sehr deutlich, wie sehr das Thema Corona die Menschen auch weiterhin in ihrem Alltag beschäftigt.

Heidi Lagemann informiert sich über das Engagement der Kalldorfer Vereinsgemeinschaft

Unter dem Motto „Natur und Klima“ stand ein sehr informativer Nachmittag, zu dem Erhard Arning und der Vorsitzende der Vereinsgemeinschaft Wilfried Gerkensmeier, gleichzeitig SPD-Ratsmitglied, Heidi Lagemann eingeladen hatten, um ihr ein aktuelles Bild der langjährigen Aktivitäten in diesem Bereich zu zeigen.
Denn: wie gut Kommunalpolitik ist, entscheidet sich in den Dörfer und mit der Dorfgemeinschaft, die die verschiedenen Projekte und Herausforderungen bereit ist anzugehen.

Radwegebau B 238 Kalletal-Lemgo

Schon Ende der 1990 Jahre wurde über einen durchgehenden Rad-Fußweg zwischen Rinteln und Lemgo zwischen den verantwortlichen Kommunen und Straßenbauämtern diskutiert.
Unter Federführung der Stadt Lemgo entstand der erste Bauabschnitt zwischen Eben-Ezer und Luhe bereits im Jahre 2000, verantwortlich damals: Friedhelm Jasper.
Von Oktober 2007 bis März 2008 wurde das Teilstück von Möllenbeck bis Langenholzhausen fertiggestellt.

Gestern Nachmittag haben sich die SPD Kalletal und interessierte Mitbürger zur 3. Radtour in Langenholzhausen getroffen. Da in dieser Woche die Temperatur deutlich angenehmer war, hatte sich eine große Gruppe vor dem Dorf+ Punkt eingefunden.
Nach der Begrüßung durch Manfred und Conny Rehse hat uns Bürgermeister Mario Hecker umfassend über die geplante energetische Sanierung an der Grundschule Langenholzhausen informiert.

Über Berg und Tal ging es für die SPD Kalletal auf der Radtour von Westorf nach Bavenhausen, für alle, die kein E-Bike besitzen, eine schweißtreibende Angelegenheit.

In Westorf begrüßte Dirk Rügge die Radler und auch Eike Stock, der anschaulich den Unterschied zwischen einer jahrelang gehegten Blühwiese und den im Moment überall auftauchenden Blühstreifen aufzeigte.

Die Kalletaler Sozialdemokraten haben am Freitag, den 7.8.2020 mit über 20 Personen in Bad Oeynhausen, gemeinsam mit anderen Weseranrainern, ein deutliches Zeichen in Form einer Demonstration mit Bildung einer Menschenkette gegen die Versalzung der Weser durch den Salz- und Düngemittelhersteller Kali und Salz gesetzt.

Die SPD Kalletal führt mit ihren Ratskandidaten Fahrradtouren zu den Ortschaften der Gemeinde durch, um sich über aktuelle Entwicklungen zu informieren. An diesen Radtouren sind alle Bürger des Kalletals recht herzlich eingeladen. Am 5.8.2020 war Start der ersten Tour.

Foto: Mario Hecker

Die Kalldorfer SPD freut sich, dass die von uns im letzten Jahr beantragte Urnenwand nun in Kalldorf installiert und freigegeben ist.

Der Vorsitzende der Vereinsgemeinschaft Kalldorf und SPD-Ratsherr Wilfried Gerkensmeier konnte am Mittwoch zahlreichen Besuch empfangen. Neben Bürgermeister Mario Hecker, den beiden Mitarbeitern des Kreises Lippe, die Herren Ostrau und Cassel als Mitarbeiter der Geoinformation, konnte er auch ein ZDF-Kamerateam begrüßen.

SPD-Kalletal-Delegiertenkonferenz

Die SPD-Kalletal hat am 26.06.2020, unter Leitung ihres Gemeindeverbands- und Fraktionsvorsitzenden Manfred Rehse die Direktkandidaten/Direktkandidatinnen für die Kommunalwahl 2020 aufgestellt und gewählt. Alle 16 Kandidaten/Kandidatinnen wurden einstimmig von der Versammlung bestätigt.

SPD Kalletal stellt Einwendungsantrag an das Regierungspräsidium Kassel
Kalletal: Gegen die von K+S beantragte Genehmigung, jährlich ca. sechs Millionen Kubikmeter Salzwasser in die Werra einzuleiten ( die lokale Presse berichtete aktuell), haben der SPD-Gemeindeverband Kalletal und die an der Weser liegenden SPD-Ortsvereine Kalldorf, Erder und Varenholz-Stemmen Einwendungen an das Regierungspräsidium Kassel, Dezernat Bergaufsicht, gestellt.

Kalletal: Starkregenereignisse haben in den Kalletaler Dörfern wiederholt zu Hochwasser mit Überschwemmungen und Verschlammungen, verbunden mit großen Schäden und Verwüstungen in Gärten und Häusern geführt. Für Kalldorf – am häufigsten betroffen – hat der Kreis bereits ein Wasserablaufmodell entwickelt. Bürgermeister Mario Hecker will das Ergebnis demnächst mit Landwirten und Bewohnern in Kalldorf besprechen.

Kalletal: Seit dem letzten Wochenende kann die Tafel Ihren Kunden/innen bei der Ausgabe außer den gespendeten Lebensmittel der engagierten und bekannten „Lieferanten“ aus dem Ort und der Region auch eine haushaltsübliche Menge Toilettenpapier mitgeben. Sehr zur Freude von Heidi Van den Berg, Leiterin der Ausgabenstelle Hohenhausen.

Viele Helfer: Gemeinde, Vereinsgemeinschaft, Stadtradler sind dabei, die konkreten Vorschläge der SPD zum Klima und Naturschutz auch umzusetzen. W.Gerkensmeier: „Resolutionen haben die Gremien genug verfasst. Hier geht es um konkrete Maßnahmen. Wir freuen uns über die Unterstützung.“

Tarifflucht entwickelt sich zum Normalfall

Kalldorf: Was sich nach dem Kriege im Bereich des Verhältnisses Arbeitnehmer/Arbeitgeber als eine besonders wichtige Neuerung und Grundsatzregelung entwickelt hatte und zum Herzstück der sozialen Marktwirtschaft wurde, ist in Gefahr. Schleichend verabschieden sich Tariflöhne, die Öffentlichkeit nimmt das kaum zur Kenntnis. Betroffen sind allerdings immer mehr Arbeitnehmer.

Krötenwanderung – ohne Hilfe kaum noch möglich

Kalletal-Erder: Auch der Straßenverkehr in Kalletal fordert jährlich viele Opfer. Wir beklagen zu Recht die Unfälle mit Personenschäden: Jeder Unfall ist einer zu viel. Wir denken heute aber Unfälle mit tierischer Beteiligung und Auswirkungen in Fauna und Natur, wie Wildunfällen und viele, die wir kaum zur Kenntnis nehmen.
Dazu gehören insbesondere Kröten, die bei ihrer Wanderung zum Wasser Straßen überqueren müssen und dabei vom Auto-Verkehr gnadenlos platt gewalzt werden.

Kalletal: Der ehrenamtliche Einsatz von Fahrern bei Bürgerbussen könnte in Zukunft bedroht sein. Neue Busse mit barrierefreiem Zugang wiegen mehr als die für die ehrenamtliche Fahrer gültigen 6,5 to Höchstgewicht für ein Fahrzeug. Barrierefreier Zugang ist wichtig, da die Bürgerbusse häufig von älteren Mitbürgern oder Behinderten benutzt werden. Diese sinnvolle Regelung könnte langfristig des Aus für die zahlreichen Bürgerbusse im Lande sein. Auch Kalletals ÖPNV-Erfolgsmodell ist ein wichtiger Teil für die Verkehrs- und Mobilitätswende.

Rehse vorsichtig optimistisch

Kalletal: Aus gegebenem Anlass schnitt Manfred Rehse in der Sitzung der SPD-Fraktion im Kalldorfer Brunnen die Entwicklungen bei den geforderten Hilfen für überschuldete Kommunen an. Wie erinnerlich hatte der Rat der Gemeinde vor einiger Zeit auf Antrag der SPD sich gemeinsam für Bundeshilfen beim Abbau von Altschulden eingesetzt. Im Saarland, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen läge der Schwerpunk der Gemeinden, die wegen des Auslaufens ganzer Industriezweige überdurchschnittlich stark durch Sozialleistungen belastet wären und die deshalb viele Einrichtungen für den Bürger geschlossen hätten oder dieses noch müssten.

Kalldorf: Die Kalldorfer SPD bedankt sich bei ihren Karnevalisten für ihr Engagement in dieser wahrlich nicht einfachen Session. Treffpunkt war der Prinzessinnenwald, wo schon ein Pflanzloch für einen Obstbaum vorbereitet war. Prinzessin Denise die I und Prinz Frank der III hatten sich für einen Birnenbaum entschieden. Viel Nässe und eine ganze Schar von Prominenten, die dabei waren, lassen erwarten, dass der Baum gedeiht, Früchte trägt und später noch an das diesjährige Prinzenpaar erinnert. Die Baumspende des Prinzenpaares ist nun schon der 24. Baum im Prinzessinnenwald. Wilfried Gerkensmeier wurde zum „Ranger“ für diesen Kalldorfer „Grünbereich“ ernannt.

Wer bremst und blockiert, provoziert teureren Strom

Kalletal: Kalletals SPD-Gemeindeverband tagte im Dorfgemeinschaftshaus in Kalldorf, um die Kommunalwahlen vorzubereiten. Aus Gründen der Aktualität wurde auch eine Stellungnahme zur Energiewende erarbeitet. Kalletals Sozialdemokraten machen sich große Sorgen um den zügigen Fortgang der Energiewende.

Wilfried Gerkensmeier und Georg Lätzsch gemeinsam Vorsitzende

Kalldorf: „Der SPD-Ortsverein Kalldorf hat ein so umfangreiches Programm“, so Georg Lätzsch, „dass wir schon im vergangenen Jahr niemanden gefunden haben, der die Aufgaben und Belastungen des Amtes als 1.Vorsitzender allein übernehmen wollte.“
Bei ihrer Jahreshauptversammlung am Freitag im Kalldorfer Brunnen standen Sozialdemokraten vor dem gleichen Problem: Kein Kandidat für den 1. Vorsitzenden. Das Angebot für die Bürger zurückzufahren, kam aber auch nicht infrage. Was tun?

Viel Prominenz beim 60plus Jubiläum in Kalldorf

Am 17.01.2020 trafen sich die Vertrauensleute von 60plus Kalletal bei Jürgen Schmidt im Alten Krug, um Rückschau auf 2019 und einen Rückblick auf die vergangenen 25 Jahre zu halten. Als Gründungsmitglied von vor 25 Jahren konnten F. Schlüter und G. Lätzsch Erhard Arning unter den Gästen begrüßen. Gekommen war auch viel sozialdemokratische Prominenz: Kreisgeschäftsführer Rainer Brinkmann, Kalletals Kreistagsabgeordnete Heidi Lagemann, Fraktionsvorsitzender Manfred Rehse und der Kreisseniorenbeauftragte Friedhelm Potthoff.

Gerkensmeier und Lätzsch legen schriftlichen Bericht vor

Die Kalldorfer Sozialdemokraten blicken zufrieden auf das vergangene Jahr zurück.
Die mittlerweile traditionellen nicht politischen Veranstaltungen wurden wiederum mit Erfolg durchgeführt. Sie nehmen im Dorfsleben einen geachteten Platz ein. Auch die Vereinsgemeinschaft konnte sich wieder auf die Unterstützung der SPD verlassen.
Ein weiterer Schwerpunkt war die Gemeindepolitik. Eine ganze Reihe von Anträgen, Vorschlägen und Anregungen wurde erarbeitet und der Gemeinde, mit der man eine gute Zusammenarbeit pflegt, unterbreitet.

Blogmenü